eXTReMe Tracker

Pressemitteilungen

27.09.2015

 

Spielvereinigung Berne beim EWE-Cup

 

Es geht wieder los: Zum Auftakt der Fußball-Saison startet auch der 14. EWE Cup für E-Junioren in eine neue Runde. Für 60 Teams aus dem Versorgungsgebiet des Oldenburger Energiedienstleisters EWE geht es nach den Sommerferien in jeweils einem von fünf Qualifikationsturnieren um den Einzug in das große Endturnier, das im Frühjahr 2016 am Weser-Stadion gespielt wird. Als Highlight wird das Finale unmittelbar vor einem Werder Bremen-Heimspiel im Stadion ausgetragen.

 

P1020416.jpg

Die jungen Kicker der Spielvereinigung Berne wollen ins Weserstadion einziehen.

 

Das Team der Spielvereinigung (SpVgg) Berne wurde aus über 400 Bewerbern für die Teilnahme am EWE Cup ausgelost. Insgesamt nehmen 120 Mannschaften am Turnier teil, 60 Teams spielen ab Oktober beim EWE Sommercup und können sich für die Endrunde in Bremen qualifizieren.

 

Bis zum Finale ist es noch ein langer Weg, und damit die Mannschaft der Spielvereinigung Berne gut gerüstet in das Turnier und auch in die Punktspiel-Saison geht, überreichte Domimik Römer, Mitarbeiter der EWE Vertrieb GmbH, den jungen Sportlern einen kompletten Satz Trikots inklusive Leibchen.

 

Eine Gesamtübersicht über die teilnehmenden Vereine, alle Termine und viele Informationen bietet EWE auf der Internetseite www.ewe.de/ewecup.

31.08.2015


Ohrwürmer beim Fußballverein


Berne. Die Ende Juni auf den Markt gebrachte Vereins-CD der Spielvereinigung Berne ist ab sofort wieder im Vereinsheim erhältlich. Ein echter „Ohrwurm „für alle Fußballfreunde des Vereins und der Region“, wirbt Bernd Fromm. Die Erstauflage sei innerhalb weniger Tage vergriffen gewesen, deshalb habe der Verein gehandelt und eine Nachauflage bestellt.

14.07.2015

 

Fußball von den Profis lernen

 

von Torsten Wewer

 

Berne. Die Spielvereinigung Berne bietet, wie berichtet, am Montag, 31. August, und Dienstag, 1. September, ein „Fußball-Camp“ im Sportpark Donnerschwee in Oldenburg an. Dazu eingeladen sind Jugendliche der Jahrgänge 2002 bis 2007. An beiden Tagen werden lizenzierte Übungsleiter den Teilnehmern das moderne Fußballspiel beibringen. Die Freizeiteinrichtungen des Sportparks inklusive der Außenanlagen können ebenfalls genutzt werden.

 

Das „Fußball-Camp“ leitet Jugendtrainer Axel Hein, der von den Jugendtrainern Jürgen Schwarne und York Nagler unterstützt wird.

 

Anmeldungen sind noch möglich, sie werden unter Telefon   04406/ 920147 entgegengenommen (per E-Mail unter: a.hein@kabelmail.de). Unter dieser Rufnummer gibt es auch weitere Informationen über das „Fußball-Camp“.

24.06.2015


Oldies der Spvgg Berne gewinnen Kreispokal


von RALF VON DER FECHT

 

Das Ü32-Team der Spielvereinigung Berne setzten sich im Kreispokalfinale gegen den 1. FC Nordenham mit 3:1 (1:0) durch. Im anspruchsvollen Endspiel auf dem heimischen Kunstrasenplatz brachte Henning Diers Berne mit 1:0 in Front (18.). In der 44. Minute erzielte der ehemalige Abwehrboss des Bezirksligisten TSV Lesum-Burgdamm, Bastian Haskamp, mit einem direkt verwandelten Freistoß das 1:1. Nachdem Michael Peter mit einem Distanzschuss für die 2:1-Führung der Gastgeber gesorgt hatte (49.), machte der 1. FCN auf. Kurz vor Schluss sorgte letztlich Marco Praekel mit einem Fernschuss zum 3:1-Endstand für die Entscheidung.

22.06.2015

 

Kreispokal

 

Spielvereinigung gewinnt Partie auf hohem Niveau

 

Bernes Ü32 besiegt FCN

von Thorsten Sanders

 

 

 

 

 

 

 


Überraschungssieger: die Altherrenfußballer der Spielvereinigung Berne. Sie gewannen das Finale gegen den 1. FC Nordenham mit 3:1.

 

Berne. Großer Jubel: Die Ü32-Fußballer der Spielvereinigung Berne haben am Freitag das Kreispokalendspiel gegen den 1. FC Nordenham zu Hause mit 3:1 (1:0) gewonnen. Am Ende der über 2 mal 35 Minuten ausgetragenen Partie setzte sich die fittere Mannschaft durch.

 

„Beide Teams haben auf einem technisch guten Niveau gespielt“, sagte Bernes Michael Müller. Der Trainer der ersten Herrenmannschaft, die einen Tag später auch das Herren-Pokalendspiel für sich entschied, stand bei der Ü32 selbst auf dem Platz und sah, wie Henning Diers die Gastgeber in der 18. Minute mit 1:0 in Führung brachte. Der FCN hielt aber gut dagegen. Bastian Haskamp glich in der 44. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 1:1 aus. Aber nur fünf Minuten später schlug wieder die Spielvereinigung zu – Michael Peter erzielte mit einem Distanzschuss das 2:1. Als die Nordenhamer kurz vor Schluss alles nach vorne warfen, entschied Marco Praekel mit seinem Treffer fast von der Mittellinie aus das Spiel. „Das war ein sehr gutes Spiel von beiden“, sagte Müller. Berne sei aber die bessere Mannschaft gewesen, was auch dem geringeren Durchschnittsalter und der daher besseren Fitness geschuldet gewesen sei.

 

„Das war ein tolles Pokalwochenende für den Verein“, sagte Bernes 2. Vorsitzender Bernd Fromm am Sonntag. Viel mehr als zwei Pokalsiege an zwei Tagen sind wohl auch kaum zu übertreffen.

Mit Fleiß hoch gesteckte Ziele erreicht

 

Berner Fußballverein besteht 65 Jahre – Umkleidekabinen fertiggestellt

Die Bedingungen für die Sportler sind in den vergangenen Jahren erheblich verbessert worden. Mit einem Fußballwochenende wird der Geburtstag im Juni gefeiert.

 

von Torsten Wewer

 

Berne „Die Spielvereinigung Berne hat sich immer sportlich und gesellschaftlich hohe Ziele gesteckt. Diese Ziele wurden mit viel Fleiß und Einsatz meistens erreicht.“ Bernd Fromm, zweiter Vorsitzender des Fußballvereins, steht in seinem Garten und liest aufmerksam diese Zeilen. Er hat sie in der Chronik gefunden, die zum 50-jährigen Bestehen der Spielvereinigung im Jahr 2000 erstellt worden ist. Diese wohlmeinenden Worte beschreiben aber ebenso gut den aktuellen Zustand des Vereins, der nun bereits das 65-jährige Bestehen feiert.

 

Sanierung des Kunstrasenplatzes, Austausch der Flutlichtmasten, Anbringung eines Fangnetzes und aktuell die Herrichtung der Umkleidekabinen mit Sanitärraum und Schiedsrichterkabine (die NWZ  berichtete): In den vergangenen Jahren wurde erheblich investiert, um den Sportlern gute Bedingungen bieten zu können. Und die haben dieses Engagement auf dem Spielfeld honoriert: Die 1. Mannschaft der Spielvereinigung Berne, nach Bernd Fromms Angaben „das Aushängeschild des Vereins“, ist gerade Kreismeister geworden und steigt in die Kreisliga auf.

 

Insgesamt nehmen zurzeit drei Herren- und neun Jugendmannschaften am Spielbetrieb in der Wesermarsch teil, freut sich Bernd Fromm, der in seiner Funktion als 2. Vorsitzender auch für das Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zuständig ist.

 

Etwa 30 fußballbegeisterte Sportler gründeten am 1. November 1950 den Verein. Die Sparte ging aus dem Stedinger Turnverein hervor. Ein Jahr später zählte der Verein bereits 110 Mitglieder, heute sind es etwa 300.

 

Erfreulich sei, dass immer neue fußballbegeisterte Jugendliche den Weg zum Verein finden würden. „Das liegt an der „sehr guten Jugendarbeit, die hier geleistet wird“, sagt Bernd Fromm erfreut.

 

Eine große Geburtstagsfeier wird es nicht geben. Ein kleines Fest ist dafür am Sonnabend, 13. Juni, ab 17 Uhr geplant. Dann wird die Fertigstellung der Umkleidekabinen gefeiert.

 

Vom 19. bis 21. Juni findet ein Fußballwochenende auf dem Berner Platz statt. Unter anderem werden zwei Kreispokal-Endspiele mit Berner Beteiligung ausgetragen. Dazu wird die neue Vereinshymne vorgestellt (siehe Info-Kasten), deren Reinerlös in die Jugendarbeit der Spielvereinigung Berne fließt.

 

„In Berne war und ist immer was los“, heißt es in der Chronik von 2000. Auch daran hat sich in dem rührigen Fußballverein bis heute nichts geändert.

 

 

07.03.2015

 

Neue Umkleiden fast fertig gestellt

Verein freut  sich über Förderung

 

von Friederike Liebscher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hans-Werner Bergner überreichte Vereinsgeschäftsführer Kurt Kropp den Förderbescheid.

Bild: Friederike Liebscher

 

Berne. Die Spielvereinigung Berne hat in den letzten Jahren viele Großprojekte gestemmt. Mit dem Neubau der Duschen, Umkleiden und eines Schiedsrichterraumes ist die Umgestaltung des Vereinsgeländes erst einmal abgeschlossen.

 

60 000 Euro hat die Baumaßnahme den Verein gekostet – über eine Förderung von 18 000 Euro vom Kreissportbund konnte sich der Berner Verein am Freitag freuen. Hans-Werner Bergner, Vorsitzender des Sportstättenförderungsausschusses, überreichte Vereinsgeschäftsführer Kurt Kropp den positiven Bescheid. „Die 18 000 Euro fließen nun direkt in die Rückzahlung unseres Kredits“, sagte Bernd Fromm, zweiter Vorsitzender der Spielvereinigung. „Damit sinkt der monatliche Abtrag und wir können die laufenden Kosten für den Verein niedrig möglichst halten.“

 

Seit die Gemeinde der Spielvereinigung keine Zuschüsse mehr für Strom- und Wasserkosten zahlt, müssen die Verantwortlichen im Vorstand hart rechnen. Ein Teil des Geldes kommt mit Bandenwerbung am Kunstrasenplatz herein. „Die Spielvereinigung hat mittlerweile 64 Werbepartner“, erzählt Bernd Fromm stolz.

 

„Ihr seid hier im Verein ein gutes Team. Es läuft gut bei euch“, lobte Hans-Werner Bergner den engagierten Einsatz der Vereinsmitglieder bei den Umbaumaßnahmen. Ohne Eigenleistung seien große Umbauprojekte bei Vereinen schwierig. „In Berne funktioniert das noch sehr gut“, sagte er.

27.11.2014

 

Fußballer planen Kohlfahrt

 

von Friederike Liebscher

 

Berne. Eine große Kohlfahrt planen die Berner Fußballer der Spielvereinigung im kommenden Jahr. Am Sonnabend, 31. Januar, geht es um 15 Uhr mit den Bollerwagen am Vereinsheim los. Für Musik und Getränke wird gesorgt. Auch Spiele und Überraschungen sind auf dem ungefähr dreistündigem Fußmarsch geplant. Das Kohlessen im Vereinsheim beginnt dann ab 18 Uhr. Alle aktiven und passiven Mitglieder sowie Freunde des Vereins sind zu dieser Kohlfahrt eingeladen. Der Kostenbeitrag für das Kohlessen und Getränke auf dem Fußmarsch beträgt 20 Euro.

 

Alle Interessierten sollten sich in die Teilnehmerliste im Vereinsheim bis zum 15. Januar eintragen

27.11.2014

 

Junge Fußballer messen sich in Gansper Sporthalle

 

Turnierserie der Spielvereinigung Berne beginnt Anfang Januar

 

Berne. Die Spielvereinigung Berne bittet zum Budenzauber: Insgesamt sieben Hallenturniere können Freunde des Jugendfußballs zu Beginn des kommenden Jahres in der Gansper Sporthalle bewundern.

 

Los geht es am Sonntag, 4. Januar, 10 Uhr, mit dem C-Jugendturnier. Ab 15 Uhr messen sich die B-Jugend-Mannschaften. Am Sonnabend, 10. Januar, geht es um 10 Uhr weiter mit den D-Jugend-Teams des Jahrgangs 2002. Die ein Jahr jüngeren D-Jugendlichen spielen ab 15 Uhr.

 

Am 7. Februar wollen die E-Jugendlichen ab 10 Uhr zeigen, dass sie schon mit dem Ball umgehen können. Die F-Jugendlichen legen um 15 Uhr los.

 

Den Abschluss der Turnierserie bildet der Wettbewerb der G-Jugendlichen. Das erste Spiel fängt um 10 Uhr an. Zum Turnier der jüngsten Fußballer können sich interessierte Mannschaften anmelden – drei Plätze sind noch frei. Informationen gibt es von Jörg Beyer (Telefon 0176/50990933, E-Mail: beyer-berne@t-online.de).

11.11.2014

 

Jugendliche mit Spaß im Fußballcamp

 

von Volkhard Patten

 

Die zwei Tage im Fußball-Jugendcamp im Sportpark Donnerschwee in Oldenburg vergingen für die Berner Jugendlichen viel zu schnell.

 

Gerne hätten sie noch weiter trainiert und Neues gelernt.

 

Insgesamt 30 Jugendliche aus Berne aus den Altersklassen von 2002 bis 2007 haben an dem Jugendcamp teilgenommen. Begleitet wurden sie von Vereinstrainern der Spielvereinigung Berne: Axel Hein hatte die Leitung und wurde von Jürgen Schwarne und York Nagler unterstützt. Die drei Trainer hatten extra Urlaub genommen, um die Jugendlichen begleiten und betreuen zu können.

 

Im Sportpark Donnerschwee wurde an beiden Tagen unter der Leitung von Lasse Otremba, Leiter des Jugendzentrums des VFB Oldenburg und U-15 Trainer, und dessen Kollege Oliver Höpe fleißig trainiert. Vieles Neue wurde gezeigt und einstudiert. Die Vielfalt des Fußballs mit den immer neuen Ideen schien den Jugendlichen unerschöpflich zu sein. Die Jungen waren begeistert, und auch die Trainer konnten noch die eine oder andere neue Trainingseinheit mitnehmen.

 

Für Unterkunft, Verpflegung und ein abwechslungsreiches Freizeitangebot war gesorgt. Alle Jugendlichen waren sich einig, Tolles erlebt zu haben. Ein ganz besonderer Dank der Spielvereinigung Berne gilt dabei den drei Trainern. Auch für das Jahr 2015 soll über ein Fußballcamp nachgedacht werden.

01.09.2014

 

Nachwuchskicker trainieren Ballgefühl

 

DFB-Mobil auf dem neuen Kunstrasenplatz in Berne zu Gast

 

von Evelyn Eischeid

 

Berne - Von diesem Trainingsnachmittag auf dem neuen Kunstrasen des Berner Sportplatzes profitierten alle: der Kicker-Nachwuchs der Spielvereinigung Berne (SpVGG) sowie die 15 Trainer und Betreuer von der G- bis hin zur A-Jugend. Zu Gast auf dem Sportplatz war das DFB-Mobil mit den Teamern Ulrich Seidel und Vanessa Thale.

 

„Mit dem Besuch des DFB-Mobils wollen wir unseren Vereinsmitgliedern einen Anreiz geben, eine Trainerausbildung im Jugendbereich zu absolvieren,“ sagte Vereinsvorsitzender Jörg Beyer. Während DFB-Teamer Ulrich Seidel zusammen mit dem D-Jugendtrainer Martin Pietzka eine kräfteraubende Koordinationsübung vollzog, hatte Teamerin Vanessa Thale auf dem Platz die 28 Nachwuchskinder der SpVgg um sich geschart. Die erste Übung, Dribbeln im Slalom und Torschuss, war ganz nach dem Geschmack der Nachwuchskicker. Auch wenn der Ball manchmal eigenwillig aus der Reihe tanzte, für das Ballgefühl und die Koordination war diese Trainingseinheit eine gute Übung.

 

Bundesweit sind derzeit 30 DFB-Mobile unterwegs; pro Jahr besuchen die Teamer rund 120 Vereine und Schulen. Im Mittelpunkt der Trainerfortbildung stehen Organisation und Umsetzung eines entwicklungsgerechten Jugendtrainings. Bei der SpVGG Berne sind bis auf die B-Jugend alle Alterssparten voll besetzt, für die jüngsten Kicker der Jahrgänge 2008/2009 werden aber noch zwei Trainer gesucht.

26.08.2014

 

DFB-Mobil macht Halt in Berne

 

E- und F-Jugend absolvieren Praxiseinheit mit lizenzierten Trainern

 

Die Sportveranstaltung beginnt an diesem Freitag um 17 Uhr auf dem neuen Kunstrasenplatz der Spielvereinigung Berne. Auch die Eltern sowie Jugendtrainer und Betreuer sind eingeladen.

 

Berne. Dribbeln, Passen, das Ballgefühl und die Koordination schulen und vor allem ganz viel Spaß haben: Wenn an diesem Freitag, 29. August, um 17 Uhr das DFB-Mobil die Spielvereinigung Berne besucht, dürfen sich die Nachwuchsfußballer auf eine ganz besondere Trainingseinheit freuen. Auf dem neuen Kunstrasenplatz werden lizenzierte Trainer im Auftrag des Deutschen Fußballbundes (DFB) die E- und F-Jugend-Spieler des Vereins im fußballpraktischen Bereich unterrichten. 30 DFB-Mobile sind seit 2009 bundesweit unterwegs. Jedes besucht etwa 120 Fußballvereine und Schulen im Jahr.

 

Eingeladen zu der Sportveranstaltung in Berne sind neben den Jugendlichen auch die Eltern sowie alle Jugendtrainer- und Betreuer des Vereins. Die Berner Nachwuchstrainer bekommen im Rahmen des Demonstrationstrainings von den DFB-Kräften nützliche Tipps für den Aufbau des Kinder- und Jugendtrainings. Im Mittelpunkt steht die einfache Organisation und Umsetzung eines entwicklungsgerechten Trainings. Zudem erhalten die Nachwuchscoaches Informationen über aktuelle Fußballthemen wie Qualifizierungsmaßnahmen, Mädchenfußball oder Integration. Die Veranstaltung dauert rund 90 Minuten. Die Spielvereinigung Berne hofft auf eine zahlreiche Beteiligung.

 

Derweil sucht der Verein zu Beginn der Saison 2014/2015 noch zwei Jugendtrainer für seine kleinsten Kicker der Jahrgänge 2008/2009. Trainiert wird immer am Freitagnachmittag ab 15.30/16 Uhr auf dem neuen Kunstrasenplatz. Wer Interesse und Lust hat, als Jugendtrainer den Verein zu unterstützen, kann sich im Vereinsheim (Am Sportplatz 3) melden.

03.07.2014

 

Fußball-Blitzturnier bei der SpVgg Berne

 

Von Tobias Dohr

 

Die Spielvereinigung Berne ist Ausrichter des diesjährigen „Stedingen-Cup 2014“. Gespielt wird am morgigen Freitag, 4. Juli, ab 20.15 Uhr auf dem neuen Kunstrasenplatz in Berne. Neben dem Fußball-Team des Gastgebers werden noch der SV Lemwerder (Bezirksliga Bremen) und der TuS Elsfleth antreten, der ebenso wie die abgestiegene SpVgg Berne in der 1. Kreisklasse Wesermarsch antritt. Gespielt wird jeweils 45 Minuten, bei Punkt- und Torgleichheit entscheidet ein Elfmeterschießen. Im vergangen Jahr gewannen die Kicker aus Elsfleth den Pokal. Der Eintritt zu diesem Blitzturnier ist kostenlos.

03.07.2014

 

Berner Fußballer laden zu Turnieren

 

Stedingen-Cup am Freitag

 

von Fried-Michael Carl

 

Berne Ein Angebot für Freizeitfußballer, Jugendmannschaften und ein Spiel der neuformierten ersten Mannschaft bietet die Spielvereinigung Berne ihren Mitgliedern und allen Besuchern vom 11. bis 13. Juli auf dem neuen Kunstrasenplatz in Berne. Eine Vielfalt, die überzeugen wird, sind sich die Verantwortlichen sicher.

 

Der Auftakt für dieses Fußball-Wochenende machen am Freitagabend ab 17 Uhr acht Mannschaften von Firmen, Institutionen und Vereinen aus der Region. Sie spielen auf dem Kleinfeld um den „Fair-Play-Cup“.

 

Am Sonnabend, 12. Juli, spielen ab 9.30 Uhr E-Jugendliche der Jahrgänge 2003/2004 mit insgesamt 12 Mannschaften um den Pokal. Ab 14 Uhr beginnt das Turnier der D-Jugend, der Jahrgänge 2001/2002. Auch hier sind zwölf Mannschaften am Start.

 

Höhepunkt dieses Tages wird ab 18 Uhr die Begegnung der ersten Mannschaft der SpVgg. Berne gegen die Mannschaft des SV Atlas Delmenhorst sein. Atlas sicherte sich in der Kreisliga Oldenburg-Land/Delmenhorst, in der auch Berne spielt, den zweiten Platz und ist über die Relegation in die Bezirksliga aufgestiegen. Das Spiel soll eine Attraktion sein.

 

Sonntag, 13. Juli, ab 14 Uhr spielen zehn F-Jugend-Mannschaften der Jahrgänge 2005/2006 die Pokale aus. Gespielt wird bei allen Jugend-Turnieren auf Kleinfeld. Es wird nach dem Modus Jeder gegen jeden gespielt. Die Gastmannschaften kommen aus den Kreisen Wesermarsch, Oldenburg, Delmenhorst und Bremen-Nord. Zahlreiche Pokale warten auf die Sieger.

 

Bereits an diesem Freitag findet ab etwa 20.15 Uhr auf dem Berner Platz der Stedingen-Cup statt. Daran nehmen TuS Elsfleth, SV Lemwerder und die Spielvereinigung teil. Jedes Spiel dauert dabei 45 Minuten.

02.07.2014

 

Stedingen-Cup wird später angepfiffen

 

Durch das Erreichen des Viertelfinales bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft den Verantwortlichen der Spielvereinigung Berne einen Strich durch ihre Zeitplanung gemacht. Sie haben reagiert und den Beginn des Stedingen Cups am kommenden Freitag auf etwa 20.15 Uhr festgesetzt. So können die Akteure zuvor noch das Spiel der Mannschaft von Trainer Joachim Löw gegen Frankreich (18 Uhr) sehen und mit ihr fiebern.

 

An dem Cup nehmen der TuS Elsfleth, der SV Lemwerder und die Gastgeber teil. Jeweils 45 Minuten treten die Teams gegeneinander an, so dass jedes Team auf insgesamt 90 Minuten Einsatzzeit kommt.

03.05.2014

 

Die Spielvereinigung Berne stellt ihr neues Konzept vor

 

Umbau der Umkleidekabinen

 

Von Barbara Wenke

 

Berne. Die Spielvereinigung Berne will ihre Umkleidesituation entspannen. Dafür haben sich die Mitglieder im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einstimmig für ein vom stellvertretenden Vorsitzenden, Bernd Fromm, vorgestelltes Konzept entschieden. Dieses sieht vor, dass für Gastmannschaften zwei Umkleide- sowie ein Duschcontainer aufgestellt werden.

 

Darüber hinaus wollen die Fußballer einen Anbau mit zwei Schiedsrichterkabinen und einem Sanitärbereich errichten. Das Konzept sieht ferner eine komplett neue, solarbetriebene Warmwasseraufbereitung für die Umkleideräume vor. Außerdem wollen die Kicker die vorhandene Umkleidekabine sanieren. Für alle Arbeiten sei viel Eigenarbeit eingeplant, teilt Bernd Fromm mit. Bevor die Umrüstung beginnen kann, müssten jedoch noch einige baurechtliche Dinge geklärt werden, macht der Vorstand deutlich. Zudem müssten Zuschüsse für die Maßnahmen beim Kreissportbund beantragt und von dort genehmigt werden. Im Sommer sollen die Arbeiten beginnen. Laut vorläufiger Planungen und Hoffnungen des Vorstandes sollen die baulichen Veränderungen bis Ende September abgeschlossen sein.

30.04.2014

 

Fußballer setzen Bauarbeiten fort

 

Versammlung stimmt Konzept zu

 

von Fried-Michael Carl

 

Berne. Die Anlage, auf der die Fußballer der Spielvereinigung Berne ihr Zuhause haben, wird ein echtes Schmuckstück. Davon ist auszugehen, nachdem auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag beschlossen worden ist, die Umkleidekabine 1 zu erweitern.

 

Die 29 Mitglieder, die der Versammlung bewohnten, segneten das vom Zweiten Vorsitzenden Bernd Fromm vorgestellte Konzept einstimmig ab. Es sieht die Erweiterung der Umkleidekabine für Gastmannschaften mittels zwei Umkleide- und einem Duschcontainer, einen Anbau mit zwei Schiedsrichterkabinen und den Ausbau des Sanitärbereichs vor. Zudem soll eine komplett neue Warmwasseraufbereitung mit Solar und die Sanierung der vorhandenen Umkleidekabine 1 in Angriff genommen werden. Zuvor waren schon der Kunstrasen und die Flutlichtanlage erneuert worden.

 

Aktuell müssen noch einige baurechtliche Dinge geklärt werden, der Beginn der Baumaßnahmen beim Kreissportbund beantragt und dort genehmigt werden. Danach sollen die Arbeiten im Sommer beginnen. Die Fertigstellung ist für Ende September vorgesehen.

23.04.2014

 

Umbaukonzept wird vorgestellt

 

Von Hannelore Johannesdotter

 

Berne. Der Vorstand der Spielvereinigung (SpVgg) Berne hat während seiner jüngsten Sitzung beschlossen, alle aktiven und passiven Mitglieder am kommenden Freitag, 25. April, ab 19.30 Uhr zu einer außerordentlichen Versammlung in das Vereinsheim, Am Sportplatz 3, nach Berne einzuladen. Vorgestellt und ebenfalls abgestimmt werden soll über das Konzept der Erweiterung der Umkleidekabine 1 mit zwei Umkleiden und einem Duschcontainer sowie über den Anbau von zwei Schiedsrichterkabinen mit einem Sanitärbereich an die vorhandene Umkleidekabine 1. Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen, da eine in die Zukunft reichende Entscheidung zu treffen sei.

15.04.2014

 

Außerordentliche Mitgliedersitzung

 

Berne. Der Vorstand der Spielvereinigung Berne lädt seine aktiven und passiven Mitglieder zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung für Freitag, 25. April, um 19.30 Uhr ins Vereinsheim Berne, Am Sportplatz 3, ein. Vorgestellt und abgestimmt werden soll über das Konzept der Erweiterung der Umkleidekabine 1 mit zwei Umkleide- und einem Duschcontainern sowie den Anbau von zwei Schiedsrichterkabinen mit einem Sanitärbereich an die vorhandene Umkleidekabine 1. Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen, da eine weitreichende Entscheidung zu treffen ist.

16.03.2014

 

Berner Fußballer mit neuem Motto und klaren Aufgaben

 

Berne. Mit 49 Mitgliedern war die Jahreshauptversammlung der Spielvereinigung Berne e.V. am 28. Februar sehr gut besucht. Im Vereinsheim am Sportplatz konnte der 1. Vorsitzende Jörg Beyer in seinem Jahresbericht sehr viel Positives anführen: Der Verein steht wieder auf einem gesunden Fundament, der neue Kunstrasenplatz wurde Mitte des Jahres fertiggestellt, die vorhandene Bandenwerbung saniert und deutlich erweitert, vier marode Flutlichtmasten wurden durch Stahlmasten ersetzt, ein Ballfangzaun entlang dem Ollenfluß aufgestellt und am Vereinsheim wurde notwendiges saniert und einiges investiert.

 

Der Bericht des Spielausschuss-Obmannes Torsten Bruns, der aus privaten Gründen leider nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnte, wurde auch vom 1. Vorsitzenden vorgetragen. Demnach nehmen aktuell drei Herren-Mannschaften am Spielbetrieb teil, wobei die 1. Mannschaft in der Kreisliga spielt, die 2. Mannschaft in der 1. Kreisklasse und die 3. Mannschaft in der 3. Kreisklasse Wesermarsch. Größtes Sorgenkind ist aktuell die 1. Mannschaft: Nach einem sehr schlechtem Start einschließlich eines unumgänglichen Trainerwechsels, kämpft sie nach wie vor um den Klassenerhalt. Die 2. Mannschaft steht im unteren Drittel der Tabelle, während die 3. Mannschaft Spitzenreiter Ihrer Klasse ist.

 

Jugendleiter Gerd Gärdes berichtete über die umfangreiche Arbeit bei der Jugend; denn mit acht Jugendmannschaften hat der Verein alle Jahrgänge – mit Ausnähme der B-Jugend – besetzt. Für die Jugendarbeit hofft der Verein, noch einige Trainer und Betreuer gewinnen zu können, denn ab der Saison 2014/2015 sollen wieder alle Jahrgänge besetzt werden.

 

Schatzmeister Karl-Heinz Kropp konnte sich kurz fassen und berichtete von einer stabilen Kassenmagnet. Bei den anschließenden Ergänzungswahlen wurde für den aus Berufsgründen zurückgetretenen 2. Vorsitzenden André Burkert Bernd Fromm als neuer 2. Vorsitzender gewählt. Stefan Keil wurde als Pressewart und für die neuen Medien gewählt, ein Amt, das er bereits seit Monaten kommissarisch wahrnimmt, und zwar auf hervorragende Weise.

 

Bernd Fromm berichtete dann über die aktuellen Aufgaben, die sich der Verein für 2014 vorgenommen hat. Die Sanierung und Erweiterung der Umkleidekabine für Heim- und Gastmannschaften ist in Planung. Auf dem von der Gemeinde Berne zum 1. März dieses Jahres übernommenen Grundstück sollen neue Umkleideräume für die Gastmannschaften und Schiedsrichter entstehen. Leider konnte zur Jahreshauptversammlung noch kein endgültiges Konzept vorgelegt werden, da noch einige Angebote fehlen. Der „ Arbeitsausschuss Erweiterung Kabine 1“ hofft, dieses Konzept in wenigen Wochen vorlegen zu können, und dann soll in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung darüber entschieden werden. Ziel ist es, eine solide und überschaubare Finanzierung zu erreichen.

 

Für den Jugendbereich wird mit allen zuständigen Personen ein gemeinsames Konzept erarbeitet. Neben der Suche nach neuen Trainern und Betreuern ist ein großes Jugendturnier im Juli 2014 bereits fest geplant. Gleiches gilt für die Beteiligung am Ferienpass der Gemeinde.. Der Verein wird künftig auf die Jugendlichen zugehen und nicht umgekehrt. Das soll über die Schulen, öffentlichen Jugendeinrichtungen und ähnliches geschehen. Die Jugendarbeit hat ab sofort bei der SpVgg. Berne höchste Priorität; denn die ist die Zukunft des Vereins.

 

Ab sofort gibt es auch ein neues Motto im Verein.Bereits im Vorfeld wurde über die Homepage des Vereins eine Befragung durchgeführt, an der sich weit mehr als 200 Personen beteiligt und abgestimmt haben. Sieger wurde der Vorschlag: „Berne, wir l(i)eben Fußball“. Dieses Motto gilt ab sofort offiziell im Verein und soll vom Verein nach draußen getragen und gezeigt werden. Auch bei der Anschaffung künftiger Fanartikel wird dieses Motto sich wiederfinden, ebenso bei der künftigen Korrespondenz des Vereins.

04.03.2014

 

Jahreshauptversammlung

Spielvereinigung liebt und lebt den Fußball

 

Bernd Fromm 2. Vorsitzender

 

Die Kassenlage des Vereins ist stabil. In den kommenden Monaten stehen bei den Fußballern weitere Baumaßnahmen an.

 

Berne „Berne, wir l(i)eben Fußball!“ Diese Motto gilt ab sofort bei den Fußballern der Spielvereinigung. Das wurde am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung (JHV) im Vereinsheim öffentlich gemacht. Auch bei der Anschaffung künftiger „Fanartikel“ wird dieses Motto sich wiederfinden. Ebenso bei der Korrespondenz des Vereins.

 

Viele der vergangenen Jahreshauptversammlungen waren für den ersten Vorsitzenden, Jörg Beyer, kein Zuckerschlecken. Diesmal konnte er den 49 Mitgliedern viel Gutes berichten: Der Verein steht wieder auf einem gesunden Fundament, der neue Kunstrasenplatz wurde fertiggestellt, die vorhandene Bandenwerbung saniert und erweitert, vier marode Flutlichtmasten wurden durch Stahlmasten ersetzt, ein Ballfangzaun entlang der Ollen aufgestellt und am Vereinsheim wurde Notwendiges saniert und einiges investiert.

 

Bei den anschließenden Ergänzungswahlen wurde Bernd Fromm für den aus beruflichen Gründen zurückgetretenen 2. Vorsitzenden André Burkert als Nachfolger gewählt. Stefan Keil wird als Pressewart und für die neuen Medien gewählt.

 

Und auch in den kommenden Monaten wird sich bei der Spielvereinigung einiges tun, wusste Fromm zu berichten. Die Sanierung und Erweiterung der Umkleidekabine für Heim- und Gastmannschaften ist in Planung. Leider konnte der Vorstand noch kein endgültiges Konzept vorlegen, da noch einige Angebote fehlten. Der „Arbeitsausschuss Erweiterung Kabine 1“ hofft, dieses Konzept in wenigen Wochen vorlegen zu können und dann soll in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung darüber entschieden werden. Ziel ist es, eine solide und überschaubare Finanzierung zu erreichen. Dann würde die Kassenlage weiter stabil bleiben, wie der Schatzmeister Karl-Heinz Kropp sie bezeichnete.

 

Der Bericht des Spielausschuss-Obmannes, Torsten Bruns, der aus privaten Gründen fehlte, wurde von Jörg Beyer vorgetragen. Aktuell nehmen drei Männermannschaften am Spielbetrieb teil, wobei die erste Mannschaft in der Kreisliga, die zweite Mannschaft in der 1. Kreisklasse und die dritte Mannschaft in der 3. Kreisklasse Wesermarsch spielt. Größtes Sorgenkind ist aktuell die 1. Mannschaft, die nach einem schlechtem Start mit notwendigem Trainerwechsel nach wie vor um den Klassenerhalt kämpft. Die 2. Mannschaft steht im unteren Drittel der Tabelle, während die 3. Mannschaft Spitzenreiter ist.

 

Jugendleiter Gerd Gärdes berichtete über die Arbeit beim Nachwuchs. Mit acht Mannschaften hat der Verein mit Ausnahme der B-Jugend alle Jahrgänge besetzt.

25.02.2014

 

Rot-schwarzer Rosenmontag

 

Von Hannelore Johannesdotter

 

Berne. Zu einem „Rot-schwarzen Rosenmontag“ lädt die Spielvereinigung (SpVgg) Berne ihre Mitglieder für Montag, 3. März, ein. Ab 19.30 Uhr soll es im Vereinsheim, Am Sportplatz 3, abseits des Sports unterhaltsam zugehen. Jeder erhält eine rote SpVgg-Berne-Nase. Das Tragen der Pappnase ist an diesem Abend Pflicht.

23.02.2014

 

SpVgg Berne hat Großes vor

 

Erweiterung der Umkleide / Neues Konzept für Jugendarbeit

 

Berne. Nachdem der Verein Spielvereinigung (SpVgg) Berne am letzten Dienstag auch offiziell das Grundstück mit der Umkleidekabine für die Heimmannschaften, von der Gemeinde Berne übernommen hat, geht es jetzt zügig in der Planung voran. Bereits im Sommer 2014 sollen die Erweiterung der Umkleidekabine für Gastmannschaften, eine Umkleidekabine für weibliche und männliche Schiedsrichter und ein zusätzlicher Abstellraum, fertig gestellt sein.

 

Für die Umsetzung dieses Projektes wurde ein Arbeitsausschuss „Erweiterung Umkleidekabine 1„ gebildet, der bereits seit ein paar Wochen tätig ist. Nachdem zunächst das Wie und Was intern geklärt wurde, gab es auch bereits erste Gespräche mit Firmen, die eventuell an dem Projekt beteiligt werden sollen. Favorisiert wird zur Zeit eine Container-Lösung, ähnlich der beim TUS Elsfleth, die man sich auch angesehen hat. Entscheidend bei der gesamten Planung sind natürlich die Gesamtkosten und dafür wurde ein festes Budget vom Vorstand vorgegeben.

 

Den Mitgliedern soll auf der Jahreshauptversammlung am Freitag, 28. Februar 2014, das Konzept vorgestellt bekommen und anschließend soll darüber entschieden werden. Ziel des Arbeitsausschusses ist es, im Sommer 2014 das Projekt fertig zu stellen.

 

Ein weiteres, großes Projekt in 2014 soll die Jugendarbeit der Spielvereinigung Berne werden. In einer aktuellen Jugendsitzung mit Mitgliedern des Vorstandes und den Jugendtrainern wurde diskutiert, was kurz- und mittelfristig im Jugendbereich zu tun ist und wie man das am besten umsetzen und erreichen kann.

 

Kurzfristig soll die Arbeit des Jugendleiters personell unterstützt werden und auch Jugendtrainer werden ergänzt. Ab der neuen Saison 2014/2015 sollen wieder alle Jugendmannschaften gemeldet werden, also auch eine B-Jugend-Mannschaft. Am Sonnabend, 12. Juli, und am Sonntag, 13. Juli 2014, ist ein großes Jugendturnier verschiedener Jahrgänge mit vielen Mannschaften geplant. Erste Vorbereitungen für dieses Turnier sind bereits vereinsintern angelaufen.

 

Am Ferienspaß 2014 der Gemeinde Berne wird sich der Verein beteiligen, und dafür einige Übungsleiter bereitstellen. Grundsätzlich wird es künftig auch so sein, dass der Verein nicht mehr warten wird, bis die Jugendlichen kommen, sondern die SpVgg Berne wird auf die Jugendlichen zugehen, zum Beispiel über die Schulen, Jugendtreffs und so weiter. Vieles ist angedacht und soll prompt umgesetzt werden.

 

Natürlich erwartet der Vorstand dabei auch massive Unterstützung aus den Reihen der Mitglieder. Nur gemeinsam sin wir stark, das sollte jedes Mitglied so sehen.

 

Auch weitere notwendige Sanierungsarbeiten im Verein und auf der Sportanlagen werden zügig umgesetzt. Die Bandenwerbung wird in einigen freien Abschnitten noch ausgebaut. Wir haben uns für das Jahr 2014 viel vorgenommen und packen es an.

21.02.2014

 

Fußballer machen es den Gästen schön

 

Spielvereinigung plant den Einsatz von Containern als Umkleiden

von Fried-Michael Carl

 

Berne - Neuer Kunstrasen, neues Flutlicht: Im vergangenen Jahre haben die Fußballer der Spielvereinigung Berne einiges bewegt. Was aber ist aus den anderen Plänen geworden? Die NWZ  hat nachgefragt.

 

Die Verantwortlichen des Vereins wollten dafür sorgen, dass die Umkleidemöglichkeiten für Gäste und Schiedsrichter besser werden. Dazu wurde jetzt der erste, aber wegweisende Schritt gemacht, als die Gemeinde Berne dem Verein das Grundstück mit den Umkleiden für die Gastgeber an den Verein überschrieben hat. „Jetzt können die anderen Maßnahmen geplant werden“, erläutert Pressewart Bernd Fromm. Im Konkreten heißt das: Es wurde eine Arbeitsgruppe „Erweiterung Umkleidekabine“ gegründet, die das „Was“ und „Wie“ erläuterte und Planungen vorangetrieben hat. Nach dem derzeitigen Stand der Planungen favorisieren die Verantwortlichen eine Container-Lösung, die auch in Elsfleth praktiziert wird. Zurzeit sind die Verantwortlichen dabei, Kostenvoranschläge einzuholen. Sie rechnen damit, etwa 60 000 Euro investieren zu müssen, damit die Sportler ordentliche Bedingungen vorfinden. In dem kalkulierten Preis inbegriffen sind auch die Kosten für die Sanierung der Heizungsanlage in dem jetzt übernommenen Gebäude.

 

Auf der Jahreshauptversammlung, die am kommenden Freitag, 28. Februar, um 19.30 Uhr im Vereinsheim stattfinden wird, soll das Konzept vorgestellt, beraten und anschließend darüber entschieden werden, erklärt Fromm.

 

Handlungsbedarf sehen die Verantwortlichen auch im Jugendbereich. Ab der Saison 2014/2015 sollen wieder in allen Altersklassen Teams gemeldet werden. Um dem Nachwuchs auch die notwendige Betreuung zukommen lassen zu können, werden kurzfristig dem Jugendleiter weitere Helfer zur Verfügung gestellt. Im Juli wird wieder ein großes Jugendturnier stattfinden. Oberstes Ziel der Abteilung wird aber sein, auf die Jugendlichen zuzugehen und sie für den Fußball in Berne zu begeistern.

14.01.2014

 

Spielvereinigung Berne lädt zum Skat-Turnier

 

Von Hannelore Johannesdotter

 

Berne. Die Spielvereinigung Berne veranstaltet am Freitag, 7. Februar, 19 Uhr, ein öffentliches Preisskat-Turnier. Dazu lädt der Verein alle aktiven und passiven Mitglieder, Freunde des Vereins und interessierte Bürger, die Spaß am Skatspiel haben, in das Vereinsheim, Am Sportplatz 3, nach Berne ein. Das Startgeld beträgt zehn Euro. Zu gewinnen sind Geld- und Sachpreise. Wer sich der Konkurrenz stellen möchte, sollte sich bis Montag, 3. Februar, unter Telefon 04406/6081 im Vereinsheim oder bei Hans Georg Becker, Telefon 04406/6312, anmelden.

07.01.2014

 

Spielvereinigung Berne lädt zum Skat

 

von Anna-Maria Weiß

 

Berne. Die Spielvereinigung Berne organisiert für Freitag, 7. Februar, um 19 Uhr, im Vereinsheim einen großen, öffentlichen Preisskat. Eingeladen sind alle aktiven und passiven Mitglieder, Freunde des Vereins sowie auch alle anderen Bürger der Gemeinde Berne. Ausgespielt werden Sach- und Geldpreise. Das Startgeld beträgt 10 Euro. Der Verein bittet um Anmeldung bis Montag, 3. Februar, unter Telefon  04406/6081 oder Telefon   04406/6312.

31.12.2013

 

Neujahrstreffen am Sonntag

 

Von Albrecht-Joachim Bahr

 

Berne. Die Spielvereinigung Berne lädt für Sonntag, 5. Januar, zum Neujahrstreffen ins Vereinsheim, Am Sportplatz 2, ein. Beginn ist um 11 Uhr. Mitglieder, Freunde, Sponsoren und Bürger aus Berne sprechen in gemütlicher Runde über das neue Jahr.

28.12.2013

 

Sportler packen kräftig an

 

Drei Stätten wurden fertiggestellt – Viele Stunden investiert.

Der neue Kunstrasen für die Fußballer war lange umstritten. Erst als ein Verhandlungsteam neu aufgestellt wurde, ging es voran.

 

von Fried-Michael Carl

 

Während bei der Spielvereinigung Berne genau Maß genommen wurde, ließen die Mitglieder des STTV Berne schon die Muskeln spielen.

 

Berne/Warfleth. Ein großes Jahr für die Sportlerinnen und Sportler der Gemeinde ist abgelaufen. Groß, weil sich die Möglichkeiten, Sport zu treiben, erheblich verbessert haben. Die Fußballer der Spielvereinigung Berne haben nach langem Hin und Her endlich einen neuen Kunstrasen, der Stedinger TV hat sein Fitnessstudio eingeweiht und der TuS Warfleth freut sich über die Bewegungshalle.

 

Besonders erleichtert waren die Fußballer, denn ein langes Hick-Hack mit der Gemeindeverwaltung war innerhalb von nur zwei Monaten beendet und zu einem guten Ende geführt worden. Das lag auch daran, dass die Spielvereinigung ihr Verhandlungsteam fast komplett ausgetauscht hatte. Dann ging alles ganz schnell. Innerhalb von drei Monaten war der neue Platz fertig und konnte pünktlich zum Saisonstart in Betrieb genommen werden. Für die kommenden 15 Jahre ist an dieser Front Ruhe eingekehrt. Das Vorhaben kostete etwa 165 000 Euro.

 

Ein Beispiel dafür, was alles aus wenigen finanziellen Mitteln und vielen engagierten Mitgliedern entstehen kann, trat der Stedinger Turnverein (STTV) an. „Das neue Sportstudio 360° ist ein Rundumpaket, bei dem es ab jetzt fit und rundum gesund heißt“, machte die Vorsitzende des STTV, Annika Ulbrich, bei der Eröffnung im noch nicht ganz fertiggestellten Bewegungsraum deutlich. Alleine 6500 Stunden investierten die Vereinsmitglieder in die Fertigstellung des Bau. Sie dokumentierten damit nachhaltig, dass das Vereinsleben beim STTV noch intakt ist.

 

3300 ehrenamtliche Stunden sind auch von den Mitgliedern des TuS Warfleth geleistet worden, um eine neue Bewegungshalle zu bauen. Das rechnete der stellvertretende Vorsitzende Dieter Harynek bei der Einweihung vor.

 

Nach anfänglichen Bedenken, ob dieses Projekt mit derart geringen finanziellen Mitteln überhaupt zu verwirklichen sei, habe sich der gute und engagierte Zusammenhalt der Mitglieder immer wieder vielfältig gezeigt, hieß es weiter.

 

Vereinsvorsitzender Werner Harwarth erinnerte bei der Einweihung an die schrecklichen Momente, als 2010 alle vor den Trümmern der gerade renovierten Turnhalle und des Kindergartens standen und an den folgenden Kraftakt des Wiederaufbaus.

06.12.2013

 

Fußballer sagen Dankeschön

 

von Fried-Michael Carl

 

Berne Die Kreisliga-Fußballer der Spielvereinigung Berne bestreiten an diesem Sonntag, 8. Dezember, um 14 Uhr, ihr letztes Heimspiel des Jahres. Zu Gast wird VfL Wildeshausen II sein. Im Anschluss an die Begegnung lädt der Verein seine aktiven und passiven Mitglieder sowie alle Besucher zu einem Glas Glühwein und Weihnachtskekse ins Vereinsheim ein. Diese Geste soll ein kleines „Dankeschön“ des Vereins an seine Mitglieder und Freunde des Vereins für die Unterstützung im Jahr 2013 sein.

24.11.2013

 

Die Spielvereinigung hat dieses Jahr viel renoviert und auch die Teams scheinen im Aufwärtstrend zu sein -

Große Veränderungen bei SpVgg Berne

 

Berne. Die Spielvereinigung Berne hat im Jahre 2013 viel geschafft. Nachdem es auf der letzten Jahreshauptversammlung Ende Februar zu einigen personellen Veränderungen im Vorstand der Spielvereinigung Berne gekommen ist, kann der Verein nach nur acht Monaten eine sehr erfreuliche Bilanz der geleisteten Arbeit vorlegen.

 

Mit der Unterstützung von Förderern und Sponsoren ist es gelungen ein starkes Fundament für die Vereinsarbeit zu schaffen. In nur fünf Monaten hat es der Verein geschafft, mit der Unterstützung von Rat und Gemeinde Berne, den neuen Kunstrasenplatz fertigzustellen. Heute ist dieser einer der besten Kunstrasenplätze in der gesamten Wesermarsch. Parallel wurde die vorhandene Bandenwerbung saniert und durch viele neue Werbepartner ergänzt. Ein weiterer Ausbau dieser Werbeflächen ist bereits in Arbeit. Auch vier marode Holzmasten der Flutlichtanlage wurden durch Stahlmasten ersetzt und die gesamte Flutlichtanlage überprüft. Eine Gefahr für die Zuschauer, durch marode Holzmasten verletzt zu werden, besteht jetzt nicht mehr und das war dem Verein sehr wichtig. Am Vereinsheim wurden einige notwendige und längst überfällige Sanierungsarbeiten vorgenommen und es wurden ein paar wichtige Investitionen getätigt.

 

Sehr erfreulich ist für den Verein, dass Rat und Gemeinde jetzt entschieden haben, der SpVgg. Berne ein Grundstück von cirka 420 Quadratmetern kostenlos zu übertragen. Der Verein plant dort eine Erweiterung der Umkleidekabinen für seine Gästemannschaften. Zur Zeit prüft der Vorstand die Machbarkeit. Ziel ist,wenn die Voraussetzungen das zulassen, im nächsten Frühjahr mit der Baumaßnahme zu beginnen .

 

Die sportliche Situation des Vereins stellt sich aktuell wie folgt dar: Es nehmen drei Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil. Die 1. Herrenmannschaft spielt in der starken Kreisliga VI und steht dort zur Zeit auf dem letzten Tabellenplatz. Nach einem notwendigen Trainerwechsel Ende September von Frank Kruse zu Michael Müller, scheint die Mannschaft langsam wieder in die Spur zu kommen, was sieben Punkte aus den letzten vier Punktspielen belegen. Der positive Aufwärtstrend durch den neuen Trainer ist unverkennbar und Ziel der Mannschaft und des Vereins ist es, den Klassenerhalt zu schaffen. Die 2. Herrenmannschaft spielt in der ersten Kreisklasse Wesermarsch und steht dort im unteren Tabellendrittel, während die dritte Herrenmannschaft, als Aufsteiger der letzten Saison, erneut die Tabellenspitze der dritten Kreisklasse Wesermarsch anführt.

 

Ein sehr großes Augenmerk richtet die Spielvereinigung Berne auf seine acht Jugendmannschaften mit mehr als 120 Jugendlichen, die alle am Spielbetrieb teilnehmen. „Die Jugendmannschaften sind das Herz unseres Vereins und damit auch unsere Zukunft“, so der Vorstand. Für alle Jugendmannschaften stehen kompetente Betreuer und Trainer zur Verfügung, die ehrenamtlich arbeiten und ohne die eine so gute Jugendarbeit nicht möglich wäre.

 

Das Amt des Jugendleiters wird gemeinsam von Jörg Beyer und Gerd Gärdes besetzt. Eine gute Lösung, wie der Alltag zeigt. Spätestens zur neuen Saison will der Verein jedoch einen neuen Jugendleiter präsentieren, erste Gespräche laufen bereits. Entgegen anders lautender Aussagen, ist bei der SpVgg. Berne jeder Jugendliche, der Spaß und Interesse am Fußballspielen hat, herzlich willkommen.

 

Aktuell ist die A-Jugend, trainiert von Oliver Smetena, die erfolgreichste Jugendmannschaft der Spielvereinigung. Die Mannschaft spielt in der Kreisklasse Wesermarsch und steht kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Kreisliga. Eine B-Jugend hat der Verein aufgrund von zu wenig Jugendlichen in diesen Jahrgängen nicht gemeldet. Das soll sich nächste Saison ändern. Die C-Jugend wird von Jörg Beyer und die D-Jugend von Gerd Gärdes trainiert. Die E 1-Jugend wird von Axel Hein und die E 2-Jugend von Martin Pietzka betreut. Um die F-Jugend kümmern sich die beiden neuen Jungtrainer Alfred Mosler und Marc Pilz. Für die Kleinsten, die nur an Sichtungsrunden teilnehmen, stehen die Trainer Jürgen Schwarme und York Nagler bereit.

 

Aktuell sucht die SpVgg. Berne weitere Jugendliche der Jahrgänge 1998 bis 2001. Aber auch jeder andere Jugendliche und Erwachsene, der gerne als Betreuer oder Trainer einer Jugendmannschaft arbeiten würden, ist herzlich willkommen.

19.11.2013

 

Berner Fußballer planen zum Frühjahr eine Erweiterung ihrer Umkleidekabinen / Alter Trakt an der Oberschule wird überflüssig

 

Fester Anbau oder Containerlösung?

 

Von Barbara Wenke

 

Berne. Nach der im Sommer geglückten Sanierung des Kunstrasenplatzes im Ortskern, nimmt die Spielvereinigung Berne nun ein neues Projekt in Angriff. Die Fußballer möchten ihre Umkleiden erweitern. Bislang ziehen sich die Gästespieler in einem Anbau des Schulzentrums um. Von ihren Gastgebern sind sie dabei durch das gesamte Spielfeld getrennt.

 

Nachdem der Gemeinderat in seiner Sitzung Ende Oktober entschieden hat, der Spielvereinigung ein Grundstück in einer Größe von 420 Quadratmetern zu übertragen, nehmen die Planungen nun konkrete Formen an. Im Vorstand werden derzeit zwei Lösungsmöglichkeiten diskutiert: Anbau und Container. Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen. In den kommenden Wochen wollen die Verantwortlichen dem TuS Elsfleth einen Besuch abstatten, um sich dessen Containerlösung anzugucken. „Da die Jugendlichen immer weniger werden, müssen wir aber aufpassen, dass wir nachher nicht zu groß bauen“, mahnt Vorstandsmitglied Bernd Fromm seine Kollegen jetzt schon zu Nachhaltigkeit.

 

Die nach Saisonende nicht mehr benötigte Gästeumkleide könnte im Sommer der Abrissbirne zum Opfer fallen. „Wir als Gemeinde haben keine Ambitionen mehr an dem Gebäudeteil“, macht Fachbereichsleiter Michael Heibült unmissverständlich klar. Sollte der Landkreis als Schulträger der benachbarten Oberschule Berne an den nicht mehr zeitgemäß eingerichteten Duschen interessiert sein, würde ihm die Gemeinde das Gebäude übertragen, blickte Heibült voraus. Ansonsten käme ein Abriss in Betracht. Zumindest würde die Tür dauerhaft abgeschlossen werden.

24.10.2013

  

SpVgg Berne erhält 420 Quadratmeter

 

Umkleidecontainer erweitern

  

Berne - Die Spielvereinigung Berne kann sich freuen: Die Gemeinde wird dem Verein eine Fläche von 420 Quadratmetern übertragen. Auf dem Grundstück beim Sportplatz mit einer Gesamtgröße von 11 980 Quadratmetern befindet sich ein Umkleidegebäude. Die Spielvereinigung plant, das Gebäude zu erweitern, um dann nicht mehr auf die Umkleideräume im Anbau der Oberschule Berne angewiesen zu sein. Gegen diese Beschlussempfehlung, die Teilfläche mit dem Gebäude zu überschreiben, stimmten nur Verena Delius und Hauke Uphoff-Bartelds von den Grünen.

 

Ursprünglich hatte die Spielvereinigung eine Fläche von 783 Quadratmetern am Sportplatz in Berne ins Auge gefasst. Weil aber eine Zuwegung zu einem anderen Grundstück gewährleistet bleiben muss, werden 350 Quadratmeter weniger überschrieben, die in Gemeindebesitz verbleiben. Das sei mit der Spielvereinigung abgestimmt, sagte Fachbereichsleiter Michael Heibült.

 

Der Wert der Übertragung beläuft sich für das Grundstück auf 15 120 Euro und für das Umkleidegebäude auf 15 982,23 Euro. Die Kosten für die Beurkundung, der Eintragung und der Vermessung werden von der Gemeinde Berne getragen. Eine Baulast im nordwestlichen Bereich des Grundstückes wird zu Lasten des Sportplatzgrundstückes eingetragen.

 

Des Weiteren stellte Frank Schnitker vom Planungsbüro Diekmann & Mosebach, Rastede, eine Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes vor. Im Vergleich zum Vorentwurf aus dem Juni 2012 gab es bis Oktober 2013 kaum Veränderungen.

 

Eine Veränderung ließ die Mitglieder des Ausschusses jedoch aufhorchen: So wurde eine Wohnbaufläche im Ortsteil Motzen verlegt, weil ein Investor sein Interesse bekundet hat. Er möchte sich an dieser Stelle engagieren, das Vorhaben sei aktuell, sagte Bürgermeister Franz Bittner. Im Verwaltungsausschuss am 19. November würden alle Punkte noch einmal diskutiert.

 

07.08.2013

 

Autor: Fried-Michael Carl

 

Fußball hat in Berne wieder Zukunft

 

Bürgermeister Franz Bittner holte kurz mit dem rechten Bein aus, trat locker gegen den Ball, der dann in Richtung Jörg Beyer, Vorsitzender der Spielvereinigung (SpVgg) Berne, rollte. Mit diesem symbolischen Akt am Mittelpunkt gaben zwei maßgebliche Personen den neuen Kunstrasenplatz am Freitagabend frei. Die jahrelange Diskussion um die notwendige Renovierung des Belages war beendet, der Blick wurde nach vorne gerichtet.

 

Danach durften die erste Mannschaft des Clubs und eine Kreisauswahl der Wesermarsch das Eröffnungsmatch bestreiten. Dass die engagierten Gastgeber 2:6 (1:4) verloren, trübte die gute Stimmung nicht.

 

Fast 300 Mitglieder und Bürger der Gemeinde hatten sich eingefunden, um dieses Ereignis zu feiern. Ein Ereignis, dessen Zustandekommen Bittner noch vor sechs Monaten nicht für möglich gehalten hätte. Zu verhärtet waren die Fronten, zu groß die Unterschiede. Schließlich hatten sich die Verhandlungen schon über Jahre hingezogen. Aber erst als die Spielvereinigung in Bernd Fromm, Karl-Heinz und Kurt Kropp im März ein neues Verhandlungsteam aufbot, kam Bewegung in die Sache.

 

"So konnte es nicht weitergehen", erinnerte sich am Freitag Geschäftsführer Kurt Kropp an die Zeiten, als alles zu scheitern drohte. "Wir mussten schnell handeln und uns öffnen." Das Trio legte ein ungeheures Tempo vor. Binnen zwei Monate waren der Nutzungsvertrag mit der Gemeinde ebenso unter Dach und Fach wie der Auftrag für den Kunstrasenplatz vergeben war. Nur drei Monate später war das Werk beendet.

 

180 000 Euro wurden insgesamt verbaut. Eine Investition, die sich gelohnt hat, fand auch Spieler Torben Kienast: "Es ist deutlich besser als auf dem alten Platz. Der Ball kann leichter kontrolliert werden, und die Verletzungsgefahr ist geringer. Das Spielen macht mehr Spaß", sagte er.

 

"Die Stimmung im Verein wird besser", stellte Jörg Beyer mit der Vollendung des Projekts fest. "Wir haben jetzt eine klare Linie, die scheint anzukommen." Wer der nicht folgen will, könne den Verein verlassen, stellt er unmissverständlich klar. Er fand, dass der Freitag ein "schöner Tag" für die Verein gewesen sei. Und Bürgermeister Franz Bittner wollte dies als ein Zeichen verstehen wissen, dass der Sport - und in diesem Fall der Fußball - in Berne wieder eine Zukunft hat.

 

In den kommenden 15 Jahren wird die Gemeinde den Club mit jährlich 12 000 Euro für den Platz unterstützen. Darüber hinaus ist es dem Club gelungen, über Sponsoren die Bewirtschaftungskosten, die lange ein strittiges Thema mit der Gemeinde waren, für die kommenden Jahre zu sichern.

 

Zugute kommt dies nicht nur allen Mannschaften des Vereins, sondern auch den Schülern, die hier ihren Sportunterricht absolvieren dürfen.

 

Die Spielvereinigung, die in den vergangenen Jahren ob des schlechten Platzes wenig geliebt bei den Gegnern war, hat einen Neuanfang gemacht. Vielleicht gelingt es jetzt, wieder an sportlich bessere Zeiten anzuknüpfen. Möglich scheint es. "Das war eine richtig gute Truppe mit Potenzial", äußerte sich ein Akteur der Auswahl über die Gastgeber.

 

Der Platz ist schon bezirksligareif. Jetzt muss nur noch die Mannschaft nachziehen.

 

26.07.2013

 

Spielvereinigung Berne feiert den neu gestalteten Platz

 

Kicker weihen Kunstrasen ein

Von Bak

 

Berne. Die Spielvereinigung (SpVgg) Berne weiht an diesem Wochenende ihren Kunstrasenplatz ein. Die erste Mannschaft, die den neuen Platz offiziell bespielen darf, wird die vereinseigene D-Jugend sein. Sie tritt am heutigen Freitag um 17 Uhr gegen den TSV Abbehausen an. Anschließend spielt das erste Herrenteam gegen eine Wesermarsch-Kreisauswahl.

 

Der Höhepunkt des Abends wird ab 20 Uhr der offizielle Empfang mit geladenen Gästen im Vereinsheim sein. Am morgigen Sonnabend werden ab 10 Uhr nach und nach alle Spielvereinigung-Jugendteams Freundschaftsspiele auf dem neuen Untergrund absolvieren, bevor um 18 Uhr ein Spiel der "Berner All Stars" den Tag beschließt.

 

Für Sonntag laden die Kicker ab 10 Uhr zum Frühschoppen ins Festzelt am Sportplatz ein. Gleichzeitig beginnt das erste Herren-Spiel. Sportlicher Höhepunkt wird um 16 Uhr die Partie der Herren gegen den Bremen-Ligist Blumenthaler SV sein.

21.04.2013

 

Neuer Kunstrasenplatz für Berne

 

Fünf Jahre lang haben die Fußballer der Spielvereinigung Berne um die Erneuerung des Belags auf ihrem Kunstrasenplatz gekämpft. Nun kann die Erneuerung beginnen.

 

Der gleiche Platz, der in Berne gebaut werden soll, ist bereits in Sande vorhanden und wurde dort besichtigt. Es handelt sich um einen Kunstrasenbelag, der teilweise mit Sand und darauf mit einem schwarzen Kunstgranulat verfüllt wird, das bei Starkregen aber nicht weggeschwemmt wird. Es entstehe eine Sportfläche, die neuesten Erkenntnissen entspreche, die schonend für Gelenke sei und auf der man wie auf Naturrasen laufe, erklärte Bernd Fromm den Besuchern der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Spielvereinigung Berne.

 

20.04.2013

 

Weg frei für neuen Kunstrasen

 

Spielvereinigung Berne beschließt Erneuerung – Einstimmiges Votum

 

Die Finanzierung der Erneuerung wird kostenneutral sein. Pünktlich zu Saisonbeginn soll im August die Anlage wieder zur Verfügung stehen.

 

Berne. Es war fast wie nach dem Gewinn eines Titels: Als feststand, dass alle 59 anwesenden Mitglieder bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Spielvereinigung Berne sich am Donnerstagabend im Vereinsheim für das vorgestellte Finanzierungskonzept entschieden und damit den Weg frei für die Erneuerung des desolaten Kunstrasenplatzes gemacht hatten, wurde Beifall gespendet (die NWZ  berichtete). Ein langes Hick-Hack mit der Gemeindeverwaltung war innerhalb von nur zwei Monaten beendet und zu einem guten Ende geführt worden.

 

Im August könne der Platz wohl schon bespielt werden, teilte Bernd Fromm der Versammlung mit. Zusammen mit Kurt und Karl-Heinz Kropp hatte er sich nach der Jahreshauptversammlung im Februar in eine Arbeitsgruppe „Erneuerung Kunstrasenplatz“ eingebracht, viele Gespräche mit Verwaltung, Firmen, Verbänden und Banken geführt, um ein für den Verein passendes Finanzkonzept für das 165 000 Euro teure Projekt auszuarbeiten. „Immer unter der Vorgabe, dass die Finanzierung der 170 000 Euro über 15 Jahre kostenneutral und der laufende Betrieb nicht betroffen sei“, erklärte Fromm.

 

Bereits 2012 hatte die Gemeinde zugesichert, dem Verein 15 Jahre lang mit jährlich 12 000 Euro zu unterstützen, die Restfinanzierung inklusive Pflege- und Wartungskosten trage der Verein. In „konstruktiven und sachorientierten Gesprächen“ mit Bürgermeister Franz Bittner wurde dann der vorhandene Nutzungsvertrag verändert und ergänzt, so dass beide Seiten zufrieden sind. Er soll Ende des Monats unterzeichnet werden, berichtete das Trio.

 

Beim Kreissportbund (KSB) wurde eine Förderung der Erneuerung beantragt. Sie könne voraussichtlich 2014 erfolgen und würde dann in die Finanzierung einfließen, sagte Fromm.

 

Gewartet wird zurzeit auf die Genehmigung des KSB zum vorzeitigen Beginn der Baumaßnahme. Liegt sie vor, werden Anfang Mai die Verträge mit Bank und ausführender Baufirma unterzeichnet werden, erläuterte Bernd Fromm. Er war angetan vom Entgegenkommen der Gemeindeverwaltung. Die stelle nicht nur einen zur Platzpflege nötigen Traktor zur Verfügung, sondern habe auch signalisiert, die erste Generalüberholung zu finanzieren.

 

Anfang Juni soll dann mit den Bauarbeiten begonnen werden, die sechs Wochen dauern sollen. Dabei kann laut Untersuchungen der vorhandene Unterboden genutzt werden, so dass hier keine weiteren Kosten anfallen.

 

Im August könnte dann wieder Freude bei der Spielvereinigung herrschen, wenn der Platz in Betrieb genommen wird.


Impressum | Datenschutz | Sitemap
© 2017 Spielvereinigung Berne e.V.